Fachbereich wählen
Unsere Angebote für Sie
Filter

Berufsausbildung zum Biologielaboranten (IHK) m/w

Ansprechpartner


Herr Sven Rühle

Bereich naturwissenschaftliche und umwelttechnische berufliche
Bildung

Tel.: 0351 4445-750
E-Mail: s.ruehle@sbgdd.de

Kurzbeschreibung

Biologielaboranten bereiten Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen vor und führen sie in enger Zusammenarbeit mit Biologen, Biochemikern, Ärzten oder Pharmazeuten durch. Zum Aufgabengebiet zählen auch molekularbiologische und gentechnische Experimente und die Anwendung biotechnologischer Verfahren. Der Umgang mit dem Mikroskop und der Einsatz verschiedenster Labortechnik ist für Biologielaboranten ebenso selbstverständlich wie die Auswertung und Dokumentation der Untersuchungsdaten mithilfe modernster EDV-Systeme.

Inhalte

Die Anwendung von grundlegenden chemischen und physikalischen Methoden, der Umgang mit Arbeitsgeräten und Arbeitsstoffen sowie Fragen der Arbeitssicherheit und Umweltschutzes werden zusammen mit den Fachinhalten während der Ausbildung vermittelt. Zu diesen Basisqualifikationen kommen vertiefende Kenntnisse im zoologisch-pharmakologischen, mikrobiologischen, biochemischen und dem diagnostischen Bereich hinzu.

Lernorte

  • Ausbildungsbetrieb
  • Berufsschule
  • SBG (überbetriebl. Bildungseinrichtung)
Dauer

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, kann aber um 1 Jahr verkürzt werden.

Voraussetzungen
  • Realschulabschluss oder (Fach-)Hochschulreife
  • gute Noten in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
  • hohes Verantwortungsbewusstsein und  -bereitschaft
  • Fähigkeit zu präzisem, sorgfältigem Arbeiten
  • gute Beobachtungsgabe und hohe Aufmerksamkeit
  • Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit
  • technisches Geschick und Verständnis
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • grundlegende Englisch- und Computerkenntnisse
Perspektiven

Biologielaboranten arbeiten in den Forschungs- und Entwicklungslaboratorien der chemischen und pharmazeutischen Industrie, an Hochschulen, in Instituten und anderen Forschungseinrichtungen. Als Spezialisten sind sie nicht nur in der Chemie und Pharmazie, sondern auch in der aufstrebenden Gen- und Biotechnologie gesuchte Mitarbeiter. Durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren spezialisieren sie sich z. B. auf Biotechnologie, Biochemie, Umweltschutz, Abwasserbehandlung und Arbeitssicherheit.

Weitere Informationen & Anfrage

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Wie hilfreich waren die Informationen dieser Seite?

5/5 Sterne (1 Stimme)