Fachbereich wählen
Unsere Angebote für Sie
Filter

Berufsausbildung zum Mechatroniker (IHK) m/w

Ansprechpartner


Herr Sven Rühle

Bereich naturwissenschaftliche und umwelttechnische berufliche
Bildung

Tel.: 0351 4445-750
E-Mail: s.ruehle@sbgdd.de

Kurzbeschreibung

Mechatroniker beschäftigen sich mit der Entwicklung und Produktion intelligenter Produkte und Systeme. Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen bauen sie Anlagen, nehmen diese in Betrieb, programmieren sie und installieren die zugehörige Software. Grundlage dafür sind Schaltpläne und Konstruktionszeichnungen, die sie sorgfältig prüfen und umsetzen. Bei Fehlern und Qualitätsmängeln gehst sie den Ursachen auf den Grund. Außerdem halten sie die mechatronischen Systeme instand, reparieren sie oder rüsten sie bei Bedarf um.

Inhalte

Die vielseitigen Themengebiete beinhalten neben den Grundlagen betrieblicher und technischer Kommunikation auch Werkstoffbearbeitung, Schweißen, Elektrotechnik und Elektronik, Elektroinstallation, Programmierung, Montagearbeiten und eine Einführung in mechatronische Systeme bis hin zu einem EDV-Kurs Hard- und Software. Auch die Bereiche Qualitätsmanagement und System-Instandhaltung sind wichtige Ausbildungsbestandteile.

Lernorte

  • Ausbildungsbetrieb
  • Berufsschule
  • SBG (überbetriebl. Bildungseinrichtung)
Dauer

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, kann aber um 1 Jahr verkürzt werden.

Voraussetzungen
  • Realschulabschluss oder (Fach-)Hochschulreife
  • gute Noten in Physik, Mathematik und Informatik
  • hohes technisches Geschick und Verständnis
  • genaues, sorgfältiges und präzises Arbeiten
  • Zuverlässigkeit, Geduld und Konzentrationsfähigkeit
  • Kreativität und Ausdauer beim Lösen von technischen Fragestellungen und Problemen
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • gute Englisch- und Computerkenntnisse
Perspektiven

Mechatroniker sind in der Automatisierungstechnik, der industriellen Prozesssteuerung, der Instandhaltung oder im Maschinen- und Anlagenbau zu Hause. Sie sind u. a. bei Betrieben des Fahrzeug-, Luft- oder Raumfahrzeugbaus sowie in der Informations- und Kommunikations- oder der Medizintechnik beschäftigt. Durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren spezialisieren sie sich z. B. auf Elektrotechnik, Klima- und Kältetechnik, CNC-Technik, Programmieren von Systemen, Pneumatik, Hydraulik, Kundendienst oder Schweißtechnik.

Weitere Informationen & Anfrage

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Wie hilfreich waren die Informationen dieser Seite?

0/5 Sterne (0 Stimmen)