Fachbereich wählen
Unsere Angebote für Sie
Filter

Berufsausbildung zum Physiklaboranten (IHK) m/w

Ansprechpartner


Herr Sven Rühle

Bereich naturwissenschaftliche und umwelttechnische berufliche
Bildung

Tel.: 0351 4445-750
E-Mail: s.ruehle@sbgdd.de

Kurzbeschreibung

Physiklaboranten entwickeln aus verschiedenen Messgeräten und Bauteilen Versuchsapparaturen auf Grundlage technischer Zeichnungen und Schaltpläne, die sieteilweise auch selbst angefertigt haben. Sie steuern den Versuchsablauf mit EDV-Anlagen, führen physikalische Messungen durch, analysieren die Ergebnisse und dokumentieren sie sorgfältig in Mess- und Versuchsprotokollen. Mit ihrem technischen Know-how warten sie die Mess- und Prüfgeräte sowie technischen Versuchs- und Prozessapparaturen und halten sie instand.

Inhalte

Die anspruchsvolle Ausbildung zum Physiklaboranten ist eine breit angelegte Grundausbildung und umfasst neben der Physik auch die Fachgebiete Chemie und Biologie. Die Themen Messtechnik, Informatik, Mechanik, Wärmelehre, Optik, Elektrotechnik / Elektronik und Mess-, Steuer- und Regelungstechnik werden durch Grundlagenwissen in Chemie, Verfahrenstechnik und Mikrobiologie ergänzt.

Lernorte

  • Ausbildungsbetrieb
  • Berufsschule
  • SBG (überbetriebl. Bildungseinrichtung)
Dauer

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, kann aber um 1 Jahr verkürzt werden.

Voraussetzungen
  • Realschulabschluss oder (Fach-)Hochschulreife
  • gute Noten in Physik, Mathematik und Informatik
  • hohes technisches Geschick und Verständnis
  • genaues, sorgfältiges und präzises Arbeiten
  • Zuverlässigkeit, Geduld und Konzentrationsfähigkeit
  • Kreativität und Ausdauer beim Lösen von technischen Fragestellungen und Problemen
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • gute Englisch- und Computerkenntnisse
Perspektiven

Die Beschäftigungsmöglichkeiten von Physiklaboranten sind vielfältig. Nach deiner Ausbildung wirst du im Bereich der Qualitätskontrolle und Forschung eingesetzt und arbeitest in technischen Laboren der Elektro-, Maschinenbau-, Glas- oder Baustoffindustrie, in Forschungseinrichtungen oder an Hochschulen. Auch der Maschinen- / Anlagenbau und die Entwicklungsabteilungen der Luft- und Raumfahrttechnik bieten Tätigkeitsfelder für Physiklaboranten.

Durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren spezialisieren sie sich z. B. auf Forschung und Entwicklung, die Labortätigkeit, das Qualitätsmanagement oder auch auf Strahlenschutz.

Weitere Informationen & Anfrage

Bitte addieren Sie 9 und 7.

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Wie hilfreich waren die Informationen dieser Seite?

0/5 Sterne (0 Stimmen)