Fördermöglichkeiten

Welche Fördermöglichkeiten es im Einzelnen gibt und welche Förderung für Sie möglicherweise infrage kommt, können Sie anhand der nachfolgenden Auflistung überprüfen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter den jeweils angegebenen Internetadressen.

Ihre Weiterbildungsförderung berechnen

Sie suchen die richtige Förderung zu Ihrer Weiterbildung? Kein Problem.

Berechnung

 

Bildungsprämie

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern.
(Quelle: www.bildungspraemie.info)

FördermöglichkeitWer wird gefördert?Was wird gefördert?
Prämiengutschein
  • Personen die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind (auch während des Mutterschutzes oder in Elternzeit)
  • Altersvoraussetzung 25 Jahre
  • zu versteuerndes Jahreseinkommen darf derzeit 20.000 € (oder 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt
  • 1x alle zwei Jahre Teilnahme an beruflicher Weiterbildung (nicht innerbetrieblich)
  • Veranstaltungsgebühr für die Weiterbildungsmaßnahme darf 1.000 € nicht überschreiten
  • Übernahme der Weiterbildungskosten bis max. 500 €
Weiterbildungssparen
  • Personen, die nach dem Vermögensbildungsgesetz (VermBG) mit Anspruch auf Arbeitnehmer-Sparzulage ansparen
  • zur Finanzierung der Weiterbildung ist eine vorzeitige
    Entnahme aus Ansparguthaben
    möglich
  • Teilnahme an aufwendiger langfristiger Weiterbildung
  • kann mit Prämiengutschein kombiniert werden

Weitere Informationen unter

Tel.: (08 00) 26 23 000 (Förderberatung)
E-Mail: bildungspraemie@buergerservice.bund.de
Internet: http://www.bildungspraemie.info
Meister-BAföG

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte "Meister-BAföG" begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen.
(Quelle: www.meister-bafoeg.info)

Fördermöglichkeit Wer wird gefördert? Was wird gefördert?
Meister-BAföG nach Aufstiegsfortbildungs-förderungsgesetz (AFBG)
  • Fachkräfte, die über eine nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung anerkannte abgeschlossene Erstausbildung oder einen vergleichbaren Berufsabschluss verfügen
  • eine Altersbeschränkung besteht nicht
  • Aufstiegsfortbildungen (z. B. Meister-Kurse)
  • Lehrgangsumfang mind. 400 Unterrichtsstunden
  • Angebote in Vollzeit und Teilzeit möglich
  • Zusätzlicher Erlass auf Prüfungs- und Lehrgangskosten, wenn die Prüfung erfolgreich absolviert wurde
  • Teilerlassmöglichkeiten bei Existenzgründung und/oder Einstellung von Beschäftigten

Weitere Informationen unter

Tel.: (0 800) 6 22 36 34 (Info-Hotline)
Internet: http://www.meister-bafoeg.info
 
 
Bildungsgutschein

Im Rahmen der Förderung der beruflichen Weiterbildung können die Agenturen für Arbeit bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen Bildungsgutscheine für zuvor individuell festgestellte Bildungsbedarfe aushändigen.
(Quelle: www.arbeitsagentur.de)

FördermöglichkeitVoraussetzungenWas wird gefördert?

Bildungsgutschein

  • der Antragsteller muss in der Regel entweder eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben
  • vor Beginn der Teilnahme an einer Weiterbildung muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein
  • die Weiterbildung ist notwendig, um die Arbeitslosigkeit zu beenden oder eine drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden
  • die Agentur für Arbeit hat eine Weiterbildung als die "einzig zielführende Maßnahme" festgelegt
  • die Bildungsmaßnahme und der Bildungsträger müssen zugelassen sein
  • die Agentur für Arbeit übernimmt alle Kosten für Lehrgang, Fahrt, Unterbringung und Kinderbetreuung

Weitere Informationen unter

Programm WeGebAU

WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer in Unternehmen) ist ein Programm der Bundesagentur für Arbeit (BA) zur Förderung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die in kleinen und mittleren Unternehmen arbeiten.
(Quelle: www.amt24.sachsen.de)

FördermöglichkeitWer wird gefördert?
Was wird gefördert?

Programm WeGebAU

  • ältere Arbeitnehmer, mind. 45 Jahre alt, aus Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten
  • ungelernte/geringqualifizierte Arbeitnehmer (Arbeitgeber kann Zuschuss zum Arbeitsentgelt erhalten)
  • komplette oder teilweise Förderung der Lehrgangskosten
    für zertifizierte Maßnahmen, Teilqualifizierungen, Berufsabschlüsse, Vorbereitung auf externe Prüfungen
  • Zuschuss zu den zusätzlich entstehenden übrigen Weiterbildungskosten (z. B. Fahrkosten)

Weitere Informationen unter

SBB-Stipendien

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung - Gemeinnützige Gesellschaft mbH (SBB) betreut im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei Stipendienprogramme: das Weiterbildungsstipendium und das Aufstiegsstipendium.
(Quelle: www.sbb-stipendien.de)

FördermöglichkeitWer wird gefördert?Was wird gefördert?
Weiterbildungsstipendium
  • Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten oder besser als „gut“ (bei mehreren Prüfungsteilen Durchschnittsnote 1,9 oder besser) bestanden oder
  • unter den ersten drei bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb oder
  • Nachweis besonderer Qualifikation durch einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule
  • Alter: bis 25 Jahre
  • Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen
  • Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung
  • Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen
  • berufsbegleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung oder der Berufstätigkeit aufbauen
Aufstiegsstipendium
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung
  • Nachweis besonderer Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf
  • Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufs- oder Erwerbstätigkeit nach der Berufsausbildung
  • noch kein Hochschulabschluss
  • keine Altersgrenze
  • Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule

Weitere Informationen unter

Tel.: (02 28) 6 29 31-0
E-Mail: info@sbb-stipendien.de
Internet: http://www.sbb-stipendien.de
Bildungsurlaub

Mit dem Bildungsurlaub fördert der Staat die Initiative von Arbeitnehmer/innen zum lebenslangen Lernen während der Arbeitszeit als so genannte "Bildungsfreistellung". Die Kosten teilen sich Arbeitnehmer (Seminargebühren) und Arbeitgeber (Lohnfortzahlung).
(Quelle: www.bildungsurlaub.de)

Folgende Bundesländer bieten den Bildungsurlaub an:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein

Der Bundesurlaub wird aktuell noch nicht in Sachsen angeboten, unsere Kurse können jedoch von den anderen Bundesländern anerkannt und die Förderung dann beantragt werden.

Mehr Informationen unter

Internet: www.bildungsurlaub.de

Förderprogramme der Länder
BundeslandFördermöglichkeitweitere Informationen
Sachsen
  • Weiterbildungsscheck individuell
  • Weiterbildungsscheck betrieblich
  • Verbundförderung für Unternehmen mit bis zu 500 beschäftigten Personen mit Sitz oder Niederlassung im Freistaat Sachsen
  • Vermittlung von Zusatzqualifikationen an Auszubildende, die deren Beschäftigungschancen erhöhen (für Unternehmen)

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)

Tel.: 0351 4910 - 4930 (Servicecenter)
Internet: www.sab.sachsen.de

Bayern
  • Meisterbonus

Bayerische Staatsministerien

Internet: www.stmwi.bayern.de/mittelstand-handwerk/aus-und-weiterbildung/meisterbonus/

Brandenburg
  • Bildungsscheck für Beschäftigte

LASA - Landesagentur für Struktur und Arbeit

Tel.: 0331 - 6002 200
Internet: www.lasa-brandenburg.de

Hamburg
  • Weiterbildungsbonus

zwei P PLAN:PERSONAL GmbH

Tel.: (0 40) 2 84 07 83-0
Internet: www.weiterbildungsbonus.net

Hessen

  • Qualifizierungsoffensive – Förderung der beruflichen Weiterbildung

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank)

Tel.: (06 11) 7 74-74 26
Internet: www.esf-hessen.de

Nordrhein-Westfalen

  • Bildungsscheck

Ministerium für Arbeit, Integration
und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Tel.: 0211 837-1929
Internet: www.arbeit.nrw.de/arbeit/beschaeftigung_foerdern/bildungsscheck/index.php

Rheinland-Pfalz

  • QualiScheck - Förderung beruflicher Weiterbildung

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung

Tel.: (08 00) 5 88 84 32
Internet:
qualischeck.rlp.de

Schleswig-Holstein
  •  Weiterbildungsbonus

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Tel.: (04 31) 99 05-22 22
Internet:
www.ib-sh.de/die-ibsh/foerderprogramme-des-landes/landesprogramm-arbeit/landesprogramm-arbeit-aktion-c4/

Thüringen

  • Weiterbildungsscheck

Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung (GFAW) mbH

Tel.: (03 61) 22 23-0
Internet: www.gfaw-thueringen.de