Dresdner Frühling im Palais zieht Besucher magisch an

09. März 2014

Der Dresdner Frühling im Palais ist die bedeutendste Frühlingsblumenschau Deutschlands. Vom 28. Februar bis 9. März 2014 veranstalteten der Landesverband Gartenbau Sachsen sowie die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen in einem der ältesten Barockbauten im deutschsprachigen Europa zum 5. Mal eine beeindruckende Blumenpracht mit mehreren Zehntausenden Pflanzen. Mit 38.000 Besuchern war diese Auflage der Ausstellung die mit Abstand erfolgreichste.

Die Schau findet seit 2006 alle zwei Jahre unter wechselnden Themen statt. 2014 lautete der übergeordnete Konzepttitel „Poesie in Blüten und Schrift“, erarbeitet von der Thüringer Designerin und Kalligrafin Bea Berthold. Mit aufregenden Raumgestaltungen zeigte sie die poetische Wesensverwandtschaft von Schrift-, Dicht- und Gartenkunst. Den thematischen Rahmen bildeten der ewige Kreislauf des Lebens. Erde, Kraft, Treiben, Wachsen, Erblühen, Schönheit und Vergehen waren die Themen der einzelnen Stimmungsbilder. Farbenprächtige Blütenwelten, gärtnerische Raritäten, floristische Arrangements, Kalligrafien, originale Sandsteinskulpturen des Barocks, Licht- und Sounddesign wirkten dabei zusammen.

Die Floristmeisterinnen vom DIF an der SBG, unter der Projektleitung von Frau Denise Karsten, erarbeiteten gemeinsam mit Auszubildenden und Teilnehmern unterschiedlicher Projekte beeindruckende florale Objekte.

Zurück