3. Platz - Sächsischer Innovationspreis Weiterbildung

01. August 2016

Mit Engagement für Chancengleichheit in der betrieblichen Weiterbildung

Spitzenforschung kann nur gelingen, wenn gut geschulte Technikerinnen und Techniker Hand in Hand mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern arbeiten. Mit der gemeinsam von den Kooperationspartnern Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH (SBG) und Helmholtz‑Zentrum Dresden-Rossendorf e.V. (HZDR) konzipierte HZDR Technikerakademie erhält nun die fachspezifische und fachübergreifende Weiterbildung des wissenschaftsunterstützenden technischen Personals einen besonderen Stellenwert.

Die Erhöhung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit motiviert das größte ostdeutsche Forschungszentrum, als lernendes Unternehmen neue Wege in der fachspezifischen und fachübergreifenden Weiterbildung des wissenschaftsunterstützenden technischen Personals zu gehen. Das HZDR verspricht sich von der Etablierung der HZDR Technikerakademie eine bessere Nutzung vorhandener Potenziale und Qualifikationen beim technischen Personal, eine Verstärkung der Kooperation innerhalb des HZDR und eine spürbar positive Innen- und Außenwirkung.

Eine neue Qualität in der betrieblichen Weiterbildung erreichen

Für die rund 200 technischen Mitarbeiter/innen des HZDR wurde ein umfassendes betriebliches Weiterbildungsprogramm erarbeitet, welches neue Elemente der arbeitsplatzbezogenen Fachkunde berücksichtigt, mit fachübergreifenden Angeboten sinnvoll bündelt und mittels vielfältiger Arbeitsformen zeitgemäß präsentiert. Zweck ist es, praxisnah spezielle Themengebiete zu vermitteln, das durch die Erstausbildung vermittelte Fachwissen aktuell zu halten und durch Fach- und Sachbezüge zum HZDR bedarfsgerecht anzureichern. Das Projekt zur Initiierung eines betrieblichen Weiterbildungsprogramms wurde mit der Absicht gestartet, stetige, zyklisch stattfindende Angebote am HZDR zu etablieren.

Die erarbeiteten Konzepte der HZDR Technikerakademie eignen sich in besonderer Weise zur Übertragung auf andere Forschungseinrichtungen auf regionaler Ebene und in die Standorte der Helmholtz-Gemeinschaft deutschlandweit. Die derzeitigen Aktivitäten konzentrieren sich jedoch nicht ausschließlich auf Vernetzungsaktivitäten mit anderen Forschungseinrichtungen, sondern erschließen weitere Branchen für neue Bildungscluster.

Seit diesem Jahr bietet die HZDR Technikerakademie ausgewählte Kurse auch für technische Mitarbeiter/innen der Dresdner Forschungseinrichtungen an. Sie sind als Operateure, Techniker, Laboranten oder Technische Assistenten zur Teilnahme herzlich eingeladen, an den Weiterbildungswochen vom 17. bis 28. Oktober 2016 am Helmholtz‑Zentrum Dresden-Rossendorf teilzunehmen. Die ausführlichen Seminarbeschreibungen und aktuelle Termine finden Sie unter www.hzdr.de/ta oder erhalten Sie persönlich von Frau Uta Lichtenstein – Tel. 0351/4445-758 oder u.lichtenstein@sbgdd.de.

Die Lehrenden als Schlüssel zur Qualität von innerbetrieblicher Weiterbildung fördern

Das Besondere an der HZDR-TA ist die Praxisnähe, denn Kollegen lernen hier von Kollegen. Im Rahmen der HZDR Technikerakademie werden Mitarbeiter des Forschungszentrums als Fachexperten zu Lehrenden für ihre Kollegen. Sie dabei durch ein Expertenforum erwachsenenpädagogisch zu begleiten, gehört ebenso zum Konzept wie begleitende Weiterbildungsbedarfsermittlungen für die Lehrveranstaltungen sowie eine Evaluationen dieser. Betriebliche Erfahrungsträger als Lernbegleiter einzubeziehen wird so als wichtiges Gestaltungsmittel zur Entfaltung von Lernsituationen im Umfeld betrieblicher Arbeitsprozesse genutzt. Arbeitserfahrungen und Knowhow werden durch die HZDR Technikerakademie multipliziert und es kann gelingen, eine kollegiale betriebliche Lern- und Kommunikationskultur zu etablieren, die zum Weiterlernen anregt bzw. motiviert, die Arbeitszufriedenheit erhöht und die Identifikation aller Beteiligten mit „ihrem“ Forschungszentrum unterstützt.

Symposium zur HZDR Technikerakademie

Zur feierlichen Eröffnung des 2. Jahres der „HZDR-Technikerakademie“ und zur Programmpräsentation laden das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und die Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH am Donnerstag, dem 8. September 2016 um 14:00 Uhr, in den Hörsaal des HZDR ein.

 

Zurück