BASF Schwarzheide GmbH und NORDOSTCHEMIE überreichen Scheck für das Gläserne Labor

27. Januar 2015

Das „Gläserne Labor“ im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden hat heute eine Spende in Höhe von 7.500 Euro erhalten. Überreicht wurde der Scheck durch Herrn Petersen von BASF Schwarzheide GmbH und Frau Dr. Scheunemann von der NORDOSTCHEMIE. 5.000 Euro spendete das Lausitzer Chemieunternehmen, dass bereits seit einigen Jahren das Dresdner Schülerlabor als Hauptsponsor aktiv unterstützt. Im Rahmen der Aktion „Pro Chemieunterricht“ beteiligten sich die NORDOSTCHEMIE mit 2.500 Euro.

„Damit wir die Laborversuche qualitativ ausweiten können, benötigen wir dringend eine mobile Abzugsanlage. Das gelingt uns jetzt mit der Spende, was uns sehr freut", sagt Wolfgang Hübel, Geschäftsführer der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, die seit 1. Januar 2013 das Gläserne Labor unter ihrer Trägerschaft weiterführt.

Die Initiative „Pro Chemieunterricht“ läuft seit über zehn Jahren. Spenden Mitgliedsunternehmen der NORDOSTCHEMIE an eine Bildungseinrichtung, so beteiligen sich die Chemieverbände Nordost ebenfalls. Bislang engagierten sich rund 70 Unternehmen. Gemeinsam wurden so über 250.000 Euro in die naturwissenschaftliche Bildung investiert. Profitiert haben bereits mehr als 150 Schulen, Schülerlabore und Kindertagesstätten.

Zurück