Ausbildung im Kontext der Energiewende (DBU)

ANSPRECHPARTNER


Frau Uta Lichtenstein

Produktentwicklung Weiterbildung

Telefon: 0351 4445-758
Telefax: 0351 4445-754
E-Mail: u.lichtenstein@sbgdd.de

Arbeitsschritte und angewandte Methoden

Für Auszubildende naturwissenschaftlicher und umwelttechnischer Berufe wird ein modulares Lernprogramm entwickelt, erprobt und in die Ausbildungspraxis überführt, das sie anhält, sich mit Problemstellungen der Energiewende und dabei im Besonderen mit der Steigerung der Energieeffizienz auseinander zu setzen.

Das Vorhaben orientiert sich an der für alle anerkannten Ausbildungsberufe verbindlichen Berufsbildposition „Umweltschutz“. Neu ist der Ansatz, energieeffizientes Verhalten im Beruf und im privaten Umfeld als Einheit zu behandeln.

Darstellung Einbindung Beruf und Privatleben

Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Die Bekanntmachung und die Dokumentation des Projekts erfolgt über regelmäßige Artikel im SBG-Newsletter, im Internet und in der Fachpresse. Die Projektergebnisse werden bei der Abschlusskonferenz im ZUK bei der DBU in Osnabrück im Juni 2015 präsentiert.

Das Leistungsangebot für die Zusatzqualifikation „Energieeffizienz“ wird in den Strukturen von CREDCHEM-Network innerhalb der Web 2.0 basierten Lernumgebung des ChemNet-Projekts nach Projektende online veröffentlicht.

  • MODUL 1: Basisinformationen zum Thema Energieeffizienz
  • MODUL 2: Bearbeitung einer arbeitsplatzbezogenen Projektarbeit
Statements Ausbildungsunternehmen

Stadtreinigung Dresden

Stadtreinigung Dresden"Wenn wir wollen, dass unsere Mitarbeiter an der Gestaltung ihrer Arbeitsprozesse mitwirken, benötigen sie dazu auch das erforderliche Wissen. Nur so können sie den Blick für diese Themen schulen und Einsparpotenziale im täglichen Arbeitsprozess überhaupt erkennen. Daraus ergeben sich oftmals Verbesserungsvorschläge. Die Erweiterung der Fachkompetenzen schätzen wir deshalb als wichtig ein. Durch die Nutzung moderner Medien erwarten wir, dass mit mehr Interesse und effizienter gelernt werden kann. Wichtig sind die Interaktion mit anderen Lernenden und der Austausch über Foren."

(Kerstin trautewig, Abteilungsleiterin SRD)

 

Nickelhütte Aue GmbH

Nickelhütte Aue"Jeder Mitarbeiter beeinflusst durch sein Verhalten nicht unerheblich den Energieverbrauch seines Tätigkeitsbereiches. Es gilt Sparpotentiale auszuschöpfen und Lösungen zur Nutzung überschüssiger Prozessenergien zu finden. Dazu bedarf es entsprechend geschulter und sensibilisierter Mitarbeiter. Es ist daher unumgänglich, schon bei der Berufsausbildung einen Schwerpunkt in diesem Bereich zu setzen. Der dafür gewählte Ansatz des Online-Learning bietet im Kontrast zum klassischen Frontalunterricht den Vorteil einer höheren Flexibilitätund ermöglicht einen viel umfangreicheren Austausch mit anderen Auszubildenden."

(Dr. Mike Haustein, Produktionsingenieur NHA)

Projektlaufzeit

30 Monate (vom 01.01.2013 bis 30.06.2015)

Fazit

Mittels des zu schaffenden Lernprogramms erwerben die Teilnehmer fachliche und personale Kompetenzen, die sie in die Lage versetzen, den effizienten Energieeinsatz mit gestalten zu können.

Die Lernenden erkennen

  • die Möglichkeit, Ressourceneffizienz ohne Einbuße an Lebensqualität zu praktizieren und
  • die Notwendigkeit, Verhaltens- und Lebensgewohnheiten (in beruflichen und privaten Bereichen) im Interesse einer nachhaltigen Entwicklung zu verändern.

Nach der Absolvierung dieses Lernprogramms sind die Teilnehmer in der Lage,

  • sich aktiv an der Umsetzung betrieblicher Initiativen zur Verbesserung der Energieeffizienz zu beteiligen und
  • im privaten Lebensumfeld Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz zu erkennen und zu nutzen.

Zurück