Innovationslabor für die Qualitätssicherung in der Berufsbildung (i-Lab 2)

ANSPRECHPARTNER


Herr Jens Hofmann

Mitarbeiter für bildungsbezogene Projektarbeit

Telefon: 0351 4445-768
Telefax: 0351 4445-754
E-Mail: j.hofmann@sbgdd.de

Projektbeschreibung

Das i-Lab (kurz für Innovatives Labor) ist eine inspirierende, innovative Einrichtung, erdacht, Nutzer aus ihrem Alltag in eine außergewöhnliche Umgebung zu bringen, um sie zu kreativem Denken und Finden von Problemlösungen anzuregen.

Das i-Lab ist eine exzellente Unterstützung für jede Art von Teamwork. Die innovative Idee hinter i-Lab setzt die Coexistenz und wechselseitige Beziehung dreier Elemente voraus:

  • Umgebung,
  • Technologie sowie
  • Moderationstechniken und -fähigkeiten.

Die Teamwork-Methode basiert in i-Labs auf dem gut bekannten Prozess des Brainstormings. Der innovative Charakter bezieht sich dabei auf die Verwendung spezieller Computersoftware, die den Brainstorming-Prozess unterstützt.

Projektziel

Schwerpunkt des Projekts ist es, die Qualität der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu verbessern, indem das i-Lab in den didaktischen Prozess integriert wird.

Dieses Ziel soll durch folgende Zwischenaktivitäten erreicht werden:

  • Transfer der innovativen Lösungen in EU-Staaten (Slowenien, Rumänien, Deutschland) sowie die nötigen Anpassung daraus resultierender neuer Bedingungen Beruflicher Bildung
  • Entwicklung einer Software, die die i-Lab Session unterstützt
  • Entwicklung von Kompetenzen bei Mitarbeiter/-innen der neu gegründeten i-Labs (Lehrer/-innen der beruflichen Bildung, Trainer und Institutsleiter/-innen Beruflicher Bildungsstätten) im Bereich der Moderation von Sitzungen und Anwendung der innovativen Computer-Software sowie der Planung von i-Lab Sessions
  • Entwicklung von Kompetenzen der Lerner/-innen in der Beruflichen Bildung durch Pilotsessions im i-Lab
  • Feststellen neuer Anwendungsmöglichkeiten für i-Labs in der beruflichen Bildung (Entwicklung des Good Practice Guide)
  • Weiterentwicklung des International Innovation Laboraties Users Net (www.ilab.eu.com) durch Integration der neu gegründeten i-Labs aus dem Projekt in das Netz
Projektlaufzeit

01.01.2013 bis 31.12.2014

Projektergebnisse
  • Einrichtung neuer innovativer Labore
  • Übersetzung der Virtual Brainstorm Software (VBS) in weitere Sprachen
  • Qualifizierung von Moderatoren mit fundierten Kenntnissen
  • Erweiterung des Good Practice Guide durch neue Beschreibungen und Beispiele der i-Lab Anwendungen in neue Sprachversionen
  • Erweiterung des Netzwerks von i-Lab Nutzern
  • Innovative Methoden der Aus- und Weiterbildung
  • Promotion und Verbreitungsmaterialien
  • Informationsveranstaltungen in den Partnerländern
  • Abschlusskonferenz
Projektpartner
  • Instytut Technologii Eksploatacji - Panstwowy Instytut Badawczy, Radom (Polen)
  • Solski Center Ptuj, Ptuj (Slowenien)
  • Universität Rzeszow, Rzeszow (Polen)
  • Universität "Dunarea de Jos", Gelati (Rumänien)
  • IDEC S.A., Piräus (Griechenland)

Projekt-Homepage

Zurück