Kontakt aufnehmen
SBG Dresden
  • Einführen in Betriebs- und Arbeitsorganisation
  • Informations- und Kommunikationssysteme nutzen
  • Stoffkreisläufe beschreiben
  • Physikalische und chemische Untersuchungsmethoden anwenden
  • Mikrobiologische Untersuchungsmethoden anwenden
  • Werkstoffe bearbeiten, Rohrinstallationsarbeiten durchführen, Armaturen warten
  • Verfahrenstechnische Anlagen bedienen
  • Messen mit Geräten der Betriebsmess- und Elektrotechnik
  • Stoffe und Güter erfassen, lagern und transportieren
  • Wasseraufbereitungsanlagen betreiben: Wasser gewinnen, aufbereiten und fördern
  • Proben nehmen und Wasser untersuchen
  • Wasseraufbereitungsanlagen betreiben: Wasser verteilen und kundenorientiert handeln
  • Arbeiten an elektrischen Anlagen in der Wasserversorgung
  • Prüfungsvorbereitung Theorie und Praxis

Termin



Ausbildungsbeginn ist am 13. August 2018.


Dauer



Die Ausbildung dauert 3 Jahre, kann aber um 1 Jahr verkürzt werden. Die duale Berufsausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Ergänzt wird die betriebliche Ausbildung durch Kurse in der SBG als überbetriebliche Bildungseinrichtung.


Voraussetzungen



Voraussetzung für eine duale Berufsausbildung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb.

Folgende Aspekte sind dabei von Vorteil:
  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Interesse für Naturwissenschaften und Umwelt
  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • gute Beobachtungsgabe und Reaktionsfähigkeit
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Geschick für handwerkliche, manuelle Arbeiten
  • körperliche Fitness und Ausdauer
  • räumliches Orientierungsvermögen

Termin



Umschulungsbeginn ist am 20.08.2018.


Dauer



Die Umschulung dauert 24 Monate. Die Inhalte gliedern sich zu je 1/3 der Zeit in einen theoretischen Teil, einen praktischen Teil und Betriebspraktika.


Voraussetzungen



Voraussetzung für eine Umschulung ist der Haupt- oder Realschulabschluss und eine erfolgreich absolvierte Erstausbildung bzw. hinlängliche Arbeitserfahrungen.

Folgende Aspekte sind dabei von Vorteil:
  • Interesse für Naturwissenschaften und Umwelt
  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • gute Beobachtungsgabe und Reaktionsfähigkeit
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Geschick für handwerkliche, manuelle Arbeiten
  • körperliche Fitness und Ausdauer
  • räumliches Orientierungsvermögen
Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik arbeiten hauptsächlich bei kommunalen Versorgungsbetrieben oder industriellen Wasserwerken, Wasseraufbereitungsbetrieben und Pumpstationen oder auch Tiefbauunternehmen. Durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren spezialisieren sie sich auf bestimmte Bereiche wie z. B. Instandhaltung der Leitungssysteme, Rohrmontage, Probennahme oder Qualitätsprüfung.
Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH
zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV
Logoleiste Zertifikate

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK